„Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

die „Lolli-Tests“ gelten allgemein als ein erfolgreich eingeführtes und etabliertes Testverfahren, welches mittlerweile auch eine wichtige Bedeutung für die Eindämmung des Infektionsgeschehens in der gesamten Gesellschaft erlangt hat. Sie leisten einen wichtigen Beitrag zur Aufrechterhaltung des Präsenzunterrichts, und sorgen dafür, dass Ihre Kinder die mit Abstand am besten kontrollierte Altersgruppe sind. Gleichwohl bestehen Chancen, das Testverfahren für alle an dem Projekt Beteiligten zu verbessern und so Entlastung und Planungssicherheit zu schaffen – für die Kinder, für die Lehrkräfte aber insbesondere auch für Sie als Erziehungsberechtigte. Nachfolgend möchten wir Ihnen Informationen zur Optimierung des Testverfahrens an unseren Schulen in der Zeit nach den Weihnachtsferien zukommen lassen.

Im Kern sollen Ihre Kinder an den Testtagen zusätzlich zum Pooltest einen Einzel-Lolli-Test in der Schule durchführen, der als sogenannte „Rückstellprobe“ mit an die Labore gesendet wird. Diese wird nur im Falle eines positiven Pooltestergebnisses direkt durch das Labor ausgewertet. Andernfalls erfolgt eine fachgerechte Entsorgung durch die Labore.

Im Konkreten bedeutet die Änderung für Sie folgendes:

Schritt 1: Pooltestung am Testtag

Negative Pool-Testung

Der im Alltag wahrscheinliche Fall einer negativen Pool-Testung bedeutet, dass kein Kind der getesteten Gruppe positiv auf SARS-Cov-2 getestet wurde. In diesem Fall erhalten Sie keine Rückmeldung von Seiten des Labors und Ihr Kind kann in der Ihnen bekannten Form weiterhin am Unterricht teilnehmen.

Positive Pool-Testung

Sollte eine positive Pool-Testung auftreten, bedeutet dies, dass mindestens eine Person der Pool-Gruppe Ihres Kindes positiv auf SARS-Cov-2 getestet wurde. In diesem Fall kann in der verbesserten Teststrategie das Labor auf die in der Schule bereits entnommenen Rückstellproben der Kinder zurückgreifen. Das bedeutet, dass Sie, anders als bisher, keinen weiteren Abstrich mehr zu Hause durchführen müssen und somit auch der zusätzliche Weg zur Abgabe der Einzelprobe an die Schule entfällt.

Der Einzeltest kann somit direkt von den Laboren ausgewertet werden.

Schritt 2: Ergebnisübermittlung der Rückstellprobe bis 6:00 Uhr am Folgetag der Testung

Bereits um 06:00 Uhr am Morgen nach der Pooltestung steht Ihnen das Einzeltestergebnis zum Abruf zur Verfügung. Je nach Labor wird Ihnen das Ergebnis direkt entweder per E-Mail oder per SMS zugeschickt.

Negative Rückstellprobe Ihres Kindes

Erhalten Sie die Nachricht, dass das Testergebnis der Rückstellprobe Ihres Kindes negativ ausgefallen ist, so kann Ihr Kind noch am selben Tag am Unterricht teilnehmen.

Positive Rückstellprobe Ihres Kindes

Erhalten Sie die Nachricht, dass das PCR-Testergebnis der Rückstellprobe Ihres Kindes positiv ausgefallen ist, wird das Gesundheitsamt durch die Labore1 informiert und es gilt die Pflicht für Ihr Kind, sich in Quarantäne zu begeben.

Voraussetzung für die organisatorische Umstellung auf das neue Testsystem ist eine einmalige Registrierung aller am Lollitest-Verfahren teilnehmenden Schülerinnen und Schüler mit den dazu erforderlichen Stammdaten bei den Laboren. Dabei werden folgende Stammdaten erfasst: Namen, Anschrift, Geburtsdatum, Geschlecht des Kindes und aktuelle Kontaktangaben der/des Erziehungsberechtigten zur Befundübermittlung (Handynummer und E-Mail).

Diese Registrierung wird im Zeitraum vom 16. bis zum 30. November 2021 von den Schulen durchgeführt.

Die Schulen benötigen dafür von Ihnen jeweils eine aktuelle Mobilnummer und Emailadresse, die an die Labore kommuniziert und für die Befundübermittlung durch die Labore verwendet werden. Dies ist erforderlich, damit Sie direkt von den Laboren über die Befunde Ihres Kindes informiert werden können.

Sollte sich bei Ihnen im Laufe der Zeit Ihre Mobilnummer oder E-Mail-Adresse verändern, so teilen Sie dies bitte umgehend der Schule mit. Nur so kann ein sicherer Schulbetrieb für alle gewährleistet werden.

Die direkte Information der Labore durch das optimierte Lollitest-Verfahren wird Ihnen und Ihrem Kind mehr Sicherheit für die Planung Ihres persönlichen Alltags geben.

MfG I. Lenort-Thauern

 

Liebe Eltern!

Wichtige Informationen zu  Reisen in den Herbstferien vom Ministerium:

Kehren Sie aus einem Risikogebiet zurück, müssen Sie folgendes beachten:

Sie müssen sich nach der Reise beim Gesundheitsamt melden

Die Kinder müssen in Quarantäne - kein Schulbesuch!

Erst nach einem negativen Testergebnis darf die Schule wieder besucht werden. Das Testergebnis ist der Schule vorzulegen! 

Grüße I. Lenorth-Thauern

Informationen zur Lollitestung an der GS Forellstrasse

Wer muss sich testen lassen?

Das Schulministerium hat festgelegt, dass alle Schüler*innen, Lehrer*innen und alle weiteren Mitarbeiter*innen zweimal wöchentlich ein negatives Testergebnis benötigen, um am Unterricht oder der Notbetreuung teilnehmen zu können.

Ausnahmen bilden Personen, die bereits den vollständigen Impfschutz haben oder eine COVID19-Infektion durchlaufen haben und dieses durch einen Immunitätsnachweis belegen.

Der Lollitest ist ein PCR-Test, der im Labor ausgewertet wird.

Der Test wird von den Schüler*innen durchgeführt. Die Schüler*innen erhalten ein Teststäbchen auf dem sie 30 Sekunden lutschen. Danach werden die Stäbchen anonym eingesammelt und im Labor ausgewertet. Ist ein Teststäbchen der Klassenprobe positiv erfolgt eine weitere Testung zuhause. Die Kinder erhalten dafür bereits vor der Testung ein Testset.

Wie kann ich mein Kind auf den Test vorbereiten?

Lesen Sie mit Ihrem Kind den Kinderbrief, den die Schule Ihnen per E-Mail zugesandt hat und schauen Sie gerne mit Ihrem Kind die Filme auf der Seite des Bildungsministeriums.

www.schulministerium.nrw/lolli-tests

Wann erfolgt die Testung?

Die Testungen erfolgen täglich montags bis donnerstags in der ersten Unterrichtstunde mit den anwesenden Kindern im Präsenzunterricht des Wechselunterrichts, so dass jedes Kind 2x die Woche getestet wird. 

Während des Distanzlernens erfolgt die Testung der Notbetreuungskinder an verschiedenen Tagen. Die Eltern erhalten einen Testplan.

Kann ich mein Kind auch von einem Kinderarzt oder im Testzentrum testen lassen?

Ja, die Bescheinigung muss Ihr Kind am Testtag vorlegen. Der Test darf maximal 48 Stunden alt sein. Eine Bescheinigung muss dann zweimal in der Woche vorgelegt werden. Mit einer Bescheinigung nimmt Ihr Kind nicht an dem Test in der Schule teil.

Muss mein Kind an der Testung in der Schule teilnehmen?

Hat Ihr Kind keine Bescheinigung von einer Testung dabei, nimmt es an der Testung in der Schule teil.

Was ist, wenn mein Kind sich weigert an der Testung teilzunehmen?

Wenn Ihr Kind sich weigert den Test durchzuführen, rufen wir Sie an. Sie müssen Ihr Kind dann abholen und einen Test bei einem Kinderarzt oder im Testzentrum machen. Nur mit einer Bescheinigung, die nicht älter als 48 Stunden ist, darf Ihr Kind am Unterricht teilnehmen.

Gibt es für Kinder, deren Eltern ihre Kinder nicht testen lassen wollen, weiterhin Distanzunterricht? Darf ich mein Kind auch weiterhin nur zuhause unterrichten?

An den Präsenztagen beim Wechselmodell besteht eine Schulpflicht. Kinder, die nicht am Präsenzunterricht teilnehmen, weil ihre Eltern somit der Testpflicht entgehen wollen, fehlen unentschuldigt. Dieses wird auf dem Zeugnis vermerkt und kann mit einem Bußgeld geahndet werden. Ich verweise hier auf die Schulmail vom 14.04.2021 des Schulministeriums und dem Schulgesetzt §41 Absatz 2.

www.schulministerium.nrw/ministerium/schulverwaltung/schulmail-archiv/14042021-schulbetrieb-im-wechselunterricht-ab-montag

 

Was mache ich, wenn mein Kind am Testtag nicht da war?

Ihr Kind muss dann eine Bescheinigung von einem Arzt bzw. Testzentrum vorlegen. Ansonsten darf es nicht zur Schule kommen. 

Ausführliche Informationen zum Einsatz der Lollitests erhalten Sie auf der Seite des Schulministeriums. Dort finden Sie auch erklärende Videos und vieles mehr. 

www.schulministerium.nrw/lolli-tests

Liebe Eltern,

wie Sie bereits der Presse entnehmen konnten, bleiben die Grundschulen bis zum 3. Mai weiterhin geschlossen. Eine Aufnahme des Schulbetriebes ab dem 4. Mai nach entsprechenden Vorüberlegungen zu notwendigen und zielführenden Hygienemaßnahmen erfolgt unter Vorbehalt ausschließlich für den Jahrgang 4. Hierzu berät sich die Bundesministerkonferenz am 30.4.2020. Eine Aufnahme des Unterrichts für die Klassen 1 - 3 ist noch nicht absehbar. Weiterhin besteht natürlich für Eltern aus systemrelevanten Berufsgruppen die Möglichkeit für eine Notbetreuung. Eine Ausweitung der Berufsgruppen ist vorgesehen. Eine Übersicht können Sie in Kürze hier auf unserer Homepage einsehen.

Sie können uns anrufen und/oder eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen (Tel.:02323-9871845). Auch können Sie uns unter gs.forellstrasse@t-online.de eine Email zusenden. Als absolute Notfallnummer außerhalb der Schuldienstzeiten am Wochenende gilt: +49163995877

Mit freundlichen Grüßen I. Lenort-Thauern

 

Auch wird jeder Klassenlehrer weiterhin per Email für Sie erreichbar sein:

1aGS-Forellstrasse-Herne@gmx.de

1bGS.Forellstrasse-Herne@gmx.de

2aGS.Forellstrasse-Herne@gmx.de

2bGS.Forellstrasse-Herne@gmx.de

3aGS.Forellstrasse-Herne@gmx.de

3bGS.Forellstrasse-Herne@gmx.de

4aGS.Forellstrasse-Herne@gmx.de

4bGS.Forellstrasse-Herne@gmx.de

 

In der Zeit vom 16.03.2020 bis einschließlich 03.05.2020 ist der Zutritt zur Schule nur für das schulische Personal gestattet. Andere Personen werden gebeten die Schule nicht zu betreten. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.herne.de/Stadt-und-Leben/Gesundheit/Informationen-zum-Coronavirus

 

Liebe Eltern,

das Coronavirus verändert derzeit das Leben von Millionen Familien auf der ganzen Welt und natürlich auch unseres. Da Schulen und Kitas geschlossen sind, haben wir Tipps zum Lernen, Spiel und Sport für Sie zusammengestellt:

https://www.pikas.dzlm.de/node/1250

www.youtube.com/albaberlin (Onlinesportstunde)

Ab Montag zeigt das WDR Fernsehen täglich drei Stunden von 9.00 - 12.00 Uhr ein extra für Grundschüler moderiertes Programm. WDR-Moderator A. Gatzke und Grundschullehrerin P. Fobbe führen gemeinsam nicht nur durchs Programm, sondern animieren die Schüler zu Hause auch zum Mitmachen und Mitdenken.

 https://www.planet-schule.de/

https://www.wdrmaus.de/aktuelleSendung

Von der Paul-Gerhard-Schule gibt es ein wirklich schönes Rezeptbuch gegen Langeweile. Einfach bei Google "Rezeptbuch gegen Langeweile" eingeben und nach Lust und Laune ausprobieren. 

Weitere Lerntipps:

Anton (für die Fächer Deutsch, Mathe, Sachunterricht, Musik, kostenlos für Smartphone, Tablets und Computer)

https://www.stories.audible.com/discovery (kostenlose Seite zum Hören von Hörbüchern)

https://apps.apple.com/de/app/deutsch-lernen-mumbro-zinell/id1319915840

https://www.ggs-am-nuetzenberg.de/lerntipps-f%C3%BCr-zu-hause/

www.die-maus.de

https://www.kakadu.de

https://www.lernwolf.de (kostenlose Arbeitsblätter mit Lösungen)

https://www.duolingo.com (Englisch)

https://www-de.scoyo.com (interaktive Lernvideos)

polizei.nrw/stayathome-aktionen-fuer-kinder

 

 

97 kostenlose Hörgeschichten gibt es unter www.diekurzgeschichte.de